Herzlich “Willkommen in Johannstadt e. V.”!

Wir sind ein ehrenamtlicher Verein von und für Menschen aus Dresden-Johannstadt und Umgebung.
Unser Anliegen ist es, ein friedliches und offenes Miteinander zu leben sowie gegenseitigen Respekt, Toleranz und Neugier auf andere Kulturen zu fördern.

Unsere Angebote für Geflüchtete finden Sie hier.

Viel Spaß beim Kennenlernen unserer Angebote und Aktivitäten – fühlen Sie sich eingeladen mitzumachen!
Wir freuen uns über eine E-Mail von Ihnen. Bitte schreiben Sie an: info@willkommen-in-johannstadt.de

Ihr Orga-Team

أهلا وسهلا في يوهانشتادت!

نحن مبادرة تطوعية من سكان يوهانشتادت ومحيطها. غايتنا هي العيش بسلام وانفتاح فيما بيننا وتعزيز

الاحترام المتبادل وتقبل الآخر و الرغبة في  اكتشاف الثقافات الأخرى.

ما نقدمه لللاجئين تجدونه هنا

نتمنى لكم تصفح ممتع.

Heartly “Welcome to Johannstadt”!

We are a volunteer initiative of people from the neighborhood Johannstadt and surroundings. Our mission is to live as a peaceful and open community and to promote mutual respect, tolerance and curiosity for other cultures. Our offers for refugees can be found here. Enjoy browsing.

For questions or ideas write to: info@willkommen-in-johannstadt.de

Soyez le bienvenue à Johannstadt!
Nous sommes une initiative bénévole d‘habitants de Johannstadt et des environs. Notre projet consiste à favoriser une vie collective paisible et ouverte, ainsi qu‘à encourager le respect mutuel, la tolérance et la curiosité envers les autres cultures.
Bonne visite sur notre site.

Сердечное “Добро пожаловать в Йоханнштадте”!

Мы-это инициатива единомышленников, занимающихся волонтерской деятельностью в городском районе Йоханнштадт. Цель нашей деятельности-поддержка мирного и обьединяющего людей совместного проживания, развитие обоюдного уважения, толерантности и интереса к разным культурам.

Мы желаем Вам интересного просмотра наших предложений!

Nồng nhiệt đón chào đến với Johannstadt. Chúng tôi là những tình nguyện viên giúp đỡ mọi người ở Johannstadt và vùng lân cận. Tiêu chỉ của chúng tôi là cùng nhau sống vui vẻ, hạnh phúc cởi mở với tất cả mọi người. Cùng nhau tôn trọng, tìm hiểu,hoà đồng với các nền văn hoá khác.Các bạn có thể tìm thấy chương trình cho nguoi tỵ nạn của chúng tôi tại đây:

info@willkommen-in-johannstadt.de

Chúng tôi rất mong nhận được những câu hỏi cũng như ý tưởng của các bạn.

Kính thư

 

به یوهان‌شتات خوش آمدید!

ما یک گروه ابتکاری متشکل از ساکنان محله‌ی یوهان‌شتات و اطراف آن هستیم. ما می‌خواهیم زندگی باز و صلح‌آمیزی با یکدیگر داشته باشیم و از احترام متقابل، رواداری و کنجکاوی نسبت به فرهنگ‌های دیگر پشتیبانی کنیم.

آرزو می‌کنیم جستجو در امکاناتی که عرضه می‌کنیم برایتان جالب توجه باشد!

پرسش‌ها و پیشنهادهای خود را به‌نشانی info@willkommen-in-johannstadt.de برای ما بفرستید.

Srdečně “Vítejte v Johannstadt”!

My jsme dobrovolná organizace lidí z Johannstadt a okolí. Naším posláním je společně žít pokojný a otevřený život a prosazovat vzájemnou úctu, toleranci a
zájem o jiné kultury. Naše nabídku pro cizince najdete zde. 
Hodně zábavy!
Jestli máte otázky a nebo nápad napište: info@willkommen-in-johannstadt.de

یوهان ته ښه راغلاست
مونږ د یوهان د ښار او چاپیریال د نوښت راوړنکو او اختیاري استازو څخه یو
زمونږ هیله له تاسو ښاغلو او ښاغلیو څخه دا ده چی د یو بل سره د خوښې ، سولي او ازادې په چوکاټ کی اووسیږی
او همدارنګه یو بل ته درناوی او زغم ولری او د نورو فرهنګونو په زده کولو کی د یو بل سره مرسته وکړی
ستاسو د لا کامیابی په هیله
د پوښتنی او یا کوم لید ©لید¨ درلودلو په وخت کی کولی شی چی د لاندی بریښنائی پتی © آیمیل آدرس ¨ نه کار واخلی او خپله
پوښتنه او یا لید ورواستوی

¡Bienvenidas a Johannstadt!
Somos una iniciativa honorífica de personas de Johannstadt y alrededor. Queremos fomentar un ambiente pacífico y abierto con respeto recíproco, tolerancia y curiosidad por otras culturas.

Pasenlo bien ver nuestra pagina
Si tienen preguntas o ideas escríbanos info@willkommen-in-johannstadt)

Neuigkeiten

18 Mai 2020

Tolerade 2020 – Wir waren dabei

Am 16.5.2020 fand in Dresden die sechste Tolerade statt. Die Tolerade ist eine jährlich stattfindende Demonstration und Tanzparade. Sie setzt sich ein für eine moderne, offene und tolerante Gesellschaft. Erstmalig waren auch wir dabei! Gemeinsam mit IDA, Wir sind Paten, dem Sächsischen Flüchtlingsrat, Start with a friend und Electro Patronum haben wir den Floor “Flucht und Asyl” gestaltet. Aufgrund von Corona fand die Veranstaltung jedoch nicht auf der Straße, sondern im Radio beim Sender Coloradio statt. 1 Stunde lang haben wir Geschichten erzählt vom Ankommen, vom Bleiben und vom Gehen. Es war eine tolle Erfahrung! Vielen Dank an den Tolerave e.V., der die Tolerade organisiert hat und an alle Mitwirkenden.

Sobald es den Beitrag von uns zum Nachhören gibt, verlinken wir ihn hier.

11 Mai 2020

Neue Regeln in Sachsen

Liebe Leserinnen und Leser,

seit dieser Woche gelten wieder neue Regeln in Sachsen:

  • Spielplätze: Die Spielplätze sind ab sofort wieder offen, alle Kinder dürfen dort spielen.
  • Sport: Sport-Vereine dürfen ab sofort wieder trainieren – aber nur draußen. Auch beim Sport muss man 1,5m Abstand zu anderen Personen halten.
  • Kultur: Einige kulturelle Einrichtungen sind ab sofort wieder offen, zum Beispiel Museen, Galerien und Bibliotheken. Man muss dort aber einen Mundschutz tragen und 1,5m Abstand zu anderen Menschen halten. Außerdem ist die Anzahl der Besucher begrenzt. Theater, Kinos und Opern bleiben geschlossen, einige können aber ab dem 18. Mai wieder öffnen.
  • Gastronomie: Ab dem 15. Mai dürfen Restaurants und Cafés wieder öffnen. Man muss dort aber 1,5m Abstand zu anderen Menschen halten.
  • Treffen: Ab dem 18. Mai dürfen sich mehrere Personen aus zwei Haushalten treffen – also zum Beispiel zwei Familien oder Wohn-Gemeinschaften. Sie dürfen also mit der ganzen Familie eine andere Familie treffen. Bis dahin dürfen Sie nur eine Person treffen, die nicht in Ihrer Wohnung lebt.

Einige Regeln bleiben gleich:

  • Sie müssen beim Einkaufen, im Bus und in der Bahn Mundschutz-Masken tragen. Auch Kinder sollen Masken tragen – aber nur, wenn das möglich ist. Sie als Eltern entscheiden, ob Ihr Kind eine Maske tragen kann.
  • Sie müssen 1,5m Abstand zu anderen Personen halten.
  • Sie dürfen nicht verreisen und woanders übernachten.

Bitte schreiben Sie uns, wenn Sie Hilfe brauchen oder Fragen haben.

Herzliche Grüße

Ihre Orga-Gruppe von „Willkommen in Johannstadt“

07 Mai 2020

Sprachkurs “Deutsch für Alle” am Donnerstag

Liebe Geflüchtete,

unseren Sprachkurs “Deutsch für Alle” werden wir auch heute wieder online veranstalten! Sie sind alle herzlich willkommen.

Wann: am Donnerstag (07.05.2020), 19:00 Uhr

Wie: Sie müssen sich anmelden. Bitte schreiben Sie eine E-Mail an info@willkommen-in-johannstadt.de. Sie erhalten dann die Information zur Videokonferenz.
Sie brauchen entweder ein Smartphone oder einen Computer mit Kamera und Mikrophon.

Wir freuen uns auf Sie!

Herzliche Grüße

Ihre Orga-Gruppe von „Willkommen in Johannstadt“

22 Apr 2020

Neue Regeln in Sachsen

Liebe Leserinnen und Leser,

seit Montag gelten in Sachsen neue Regeln. Beim Einkaufen, im Bus und in der Bahn müssen nun alle Menschen Mundschutz-Masken tragen.

Haben Sie keine Maske? Kein Problem, es gibt viele Möglichkeiten:

  • Sie können auch ein Tuch oder einen Schal benutzen,
  • Sie können eine Maske nähen (hier finden Sie ein Video-Tutorial),
  • Sie können eine Maske aus Stoff basteln, wenn Sie nicht nähen können (Tutorials finden Sie hierhierhier oder hier),
  • Sie können eine Maske aus Papier basteln (Tutorials gibt es hier oder hier),
  • ab Mittwoch können Sie kostenlos Masken in den Stadtbezirksämtern und bei der Volkssolidarität bekommen.

Einige andere Regeln haben sich verändert:

Sie dürfen seit Montag das Haus verlassen und draußen sein. Sie dürfen eine Person treffen, die nicht in Ihrer Wohnung lebt. Sie dürfen auch Tages-Ausflüge mit der Bahn machen, zum Beispiel in die Sächsische Schweiz.

Sie dürfen nicht mehr als eine Person treffen, die nicht in Ihrer Wohnung lebt. Sie dürfen nicht verreisen und woanders übernachten.

Sie müssen weiterhin 1,5m Abstand zu allen Personen halten, auch bei der Arbeit. Sie müssen im Bus, in der Bahn und beim Einkaufen eine Mundschutz-Maske tragen.

Die neuen Regeln gelten bis zum 03.05.2020, 24:00 Uhr.

Schreiben Sie uns, wenn Sie Fragen haben. Schreiben Sie uns, wenn Sie Hilfe brauchen.

Herzliche Grüße

Ihre Orga-Gruppe von „Willkommen in Johannstadt“

20 Apr 2020

Sprachkurs “Deutsch für Alle” am Donnerstag

Liebe Geflüchtete,

unseren Sprachkurs “Deutsch für Alle” am Donnerstag werden wir wieder online veranstalten! Sie sind alle herzlich willkommen.

Wann: am Donnerstag (23.04.2020), 19:00 Uhr

Wie: Sie müssen sich anmelden. Bitte schreiben Sie eine E-Mail an info@willkommen-in-johannstadt.de. Sie erhalten dann die Information zur Videokonferenz.
Sie brauchen entweder ein Smartphone oder einen Computer mit Kamera und Mikrophon.

Wir freuen uns auf Sie!

Herzliche Grüße

Ihre Orga-Gruppe von „Willkommen in Johannstadt“

09 Apr 2020

Aktuelle Lage

Liebe Ehrenamtliche, liebe Geflüchtete und Interessierte, durch Corona-bedingte Einschränkungen müssen leider weiterhin alle Veranstaltungen ausfallen. Wir hoffen, dass sich die Situation bald soweit entspannt, dass wir unsere Arbeit als Verein wie gewohnt für Sie und mit Ihnen fortführen können.

In unserem Newsletter für Geflüchtete haben wir einige Informationen zusammengefasst. Diesen können Sie hier downloaden.

Für weiter Infomationen zu den aktuellen Entwicklungen in Dresden besuchen Sie bitte www.dresden.de/corona.

Alles Gute wünscht Ihnen das Orga-Team von Willkommen in Johannstadt e. V.

16 Mrz 2020

Unsere Kurse und Treffen fallen bis einschließlich 19.04.2020 aus

mit Blick auf die Entwicklung des Coronavirus in Sachsen haben wir beschlossen, als präventive Maßnahme unsere Kurse und Treffen vom 16. März bis voraussichtlich 19. April 2020 ausfallen zu lassen.

Die Entwicklung ist dynamisch und nicht vorhersehbar. Sollte die Risikolage weiterhin kritisch bleiben, so werden wir die Ausfallzeit verlängern. Informationen hierzu werden wir auf unserer Webseite veröffentlichen.

Ihre Orga-Gruppe von Willkommen in Johannstadt e.V.

10 Feb 2020

Regisseurin Elena Pagel zu Gast

Die Regisseurin Elena Pagel war am Freitag, den 7.2.2020, zu Gast im Rahmen unserer Begegnungsreihe “Baklava und Eierschecke”. Gemeinsam haben wir ihren Dokumentarfilm “Fluch(t) oder Segen” geschaut. Der Film wurde mit Menschen gedreht, die aus dem Ausland nach Sachsen gezogen sind. Wo kommen sie her? Warum sind sie hier? Was machen sie hier? Das waren die Fragen, mit denen sich der Film und wir uns anschließend in einer Diskussionsrunde beschäftigten. Es war spannend zu sehen, wie viele Gemeinsamkeiten, aber auch wie viele Unterschiede zwischen den Mitwirkenden des Films und uns bestehen. Jede Biografie ist einzigartig! Vielen Dank an Elena Pagel, dass sie uns für unser Begegnungsformat zur Verfügung stand.

31 Jan 2020

Zu Tisch im Japanischen Palais

Willkommen in Johannstadt war zu Gast im Japanischen Palais. Im Rahmen des Veranstaltungsformats “Zu Tisch” haben wir gemeinsam gekocht. Der Nachmittag stand im Zeichen der Kartoffel. Gekocht wurden afghanische Bolani mit Kartoffelfüllung. Unsere Gastgeber hatten Kartoffelsalat und Kartoffelkuchen vorbereitet. Herzlichen Dank an die Mitarbeiterinnen der Staatlichen Kunstsammlungen und des Palais Cafés für den gelungenen Nachmittag. Gern kommen wir wieder vorbei.

14 Jan 2020

WiJ ist nun jeden Montag im Kulturtreff besuchbar

Seit Anfang 2020 hat unser Verein ein neues Domizil im Johannstädter Kulturtreff, Elisenstr. 35, 01307 Dresden.
Sie finden uns im Seminarraum II im 1. Stock.

Jeden Montag, 15 bis 18 Uhr können alle Neugierigen, Interessierten, Engagierten, Ratsuchenden uns im “Treffpunkt Willkommen in Johannstadt” persönlich treffen.

Kommen Sie vorbei! Bei einer Tasse Tee können wir ins Gespräch kommen.

21 Dez 2019

Die große Yalda Nacht – eine gelungene Premiere

Erstmalig haben wir am 21.12.2019 gemeinsam mit dem Iranischen Kulturverein und Omidan Dresden e.V. die Yalda-Nacht in der JohannStadthalle gefeiert. 260 Personen genossen gemeinsam ein iranisch-afghanisches Kulturprogramm und kulinarische Spezialitäten. Auch für die kleinen Gäste war mit dem Kurbeltheater und vielen Spielmöglichkeiten für ein buntes Unterhaltungsprogramm gesorgt. Beim späteren gemeinsamen Tanz kamen sich alle Generationen näher. Es war ein gelungenes Familienfest!

12 Dez 2019

Lötkurs “Fairmaus für alle”

In besinnlicher Runde haben wir es am Donnerstag, den 12.12. geschafft, dass alle 6 Teilnehmer des Lötkurses “Fairmaus für alle” mit einer funktionierenden, selbst hergestellten Computermaus und dem wohl fairsten Elektronikprodukt nach Hause gegangen sind. Einen herzlichen Dank den Helfern vor Ort, dem Gastgeber NaJo 2025 und dem Förderer “Stadteilfonds Johannstadt”.

Es war eine gelungene nachhaltige Bastelaktion im Rahmen des “Johannstädter Advents 2019”, die im nächsten Jahr fortgesetzt werden soll.

Philine Schlick vom “Online-Stadtteilmagazin” hat den Kurs selbst besucht. Hier ihr Bericht.

Im kommenden Jahr wird es eine Fortsetzung geben. Anmeldungen ab sofort unter: info@willkommen-in-johannstadt.de

Impressionen

02.11. 2019

Baklava und Eierschecke – Tanzen auf dem Jüdischen Ball

Im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe “Baklava und Eierschecke” besuchten wir am Samstag, den 2. November, mit etwa 20 tanzbegeisterten Menschen von “Willkommen in Johannstadt e. V.” den Jüdischen Ball. Die Veranstaltung fand anlässlich der Jüdischen Musik- und Theaterwoche im Zentralwerk statt.

Etwa 300 Gäste folgten freudig den humorvollen und flotten Sprüchen des Tanzmeisters Andreas Schmitges und den Klängen der Band “Dobranotch”. Die Atmosphäre im Ballsaal war sehr festlich und es war wunderschön anzusehen, Christen, Muslime, Juden, Atheisten und Menschen aus allen Altersklassen zusammen ein zauberhaftes Fest feierten.

Unsere Teilnehmer waren sehr begeistert und freuen sich auf die nächste Tanzveranstaltung im Rahmen unseres Begegnungformates “Baklava und Eierschecke”. Wir danken den Organisatoren für die Möglichkeit, durch ermäßigte Eintrittspreise all unseren Aktiven die Teilnahme am Ball zu ermöglichen.

Hier ein paar Impressionen: 

Fotos: Heike Antoci

06 Okt 2019

Baklava und Eierschecke – das interkulturelle Seniorencafé

Am Sonntag, den 6. Oktober waren wir mit unserer Veranstaltungsreihe „Baklava und Eierschecke – das interkulturelle Seniorencafe“ im Andreas-Zimmer in der Johanneskirchgemeinde zu Gast.

In gemütlicher Runde kamen wir mit den Seniorinnen und Senioren ins Gespräch. Birgit, Marion und Katrin berichteten über die Aktivitäten von WIJ und kamen mit den Gästen über Geflüchtete und Migration in einen regen Austausch. Unsere Pat*innen und ihre „Schützlinge“ aus Tschetschenien, Syrien und Afghanistan berichteten aus ihrem Alltag und vom Ankommen hier in Dresden. So erzählte Aminat aus Tschetschenien von ihrer Familie, ihren 5 Kindern und ihrer Arbeit im Cateringservice. Elisabeth berichtete, wie sie Aminat kennengelernt hat, dass sie gemeinsam gern zeichnen und wie sie Aminat unterstützt.
Faraidoon sprach über sein Leben in Afghanistan, seine Flucht und wie sich sein Leben in Deutschland verändert hat. Wir haben uns darüber ausgetauscht, wie Senioren in Afghanistan leben und wie in Deutschland. Faraidoon und seine Patin konnten sehr anschaulich ein paar kulturelle Unterschiede beschreiben, die teilweise zu lustigen Missverständnissen in der Anfangszeit führten. Später haben wir uns dann mit den Senioren über Gemeinsamkeiten von Juden, Muslimen und Christen unterhalten.
Der Nachmittag war für alle Beteiligten sehr bewegend, weil viele persönliche Geschichten geteilt wurden und eine sehr offene Atmosphäre spürbar war.

Die Veranstaltung fand in Kooperation mit der Johanneskirchgemeinde im Rahmen der 29. Interkulturellen Tage statt.

21 Sep 2019

Besuch der Ausstellung “Die Erfindung der Zukunft” im Japanischen Palais

Am Samstag, den 21.9.2019, startete unsere neue Veranstaltungsreihe „Eierschecke und Baklava“.
Wir besuchten gemeinsam die Ausstellung „Die Erfindung der Zukunft“. Es ist eine Ausstellung der Staatlichen Kunstsammlungen im Japanischen Palais. Eigentlich waren für den Besuch nur 2 Stunden eingeplant. Uns allen hat es aber so gut gefallen, dass wir fast 4 Stunden geblieben sind. Die Ausstellung und das “Essbare  Museum” sind wirklich sehenswert. Es war toll, dass wir die essbaren Pflanzen auch probieren durften.
Alle können die Ausstellung noch bis zum 3.11.2019 besuchen. Sie ist täglich von 10-18 Uhr geöffnet (montags geschlossen). Der Eintritt ist kostenlos.

Fotos: Andreas Kittelmann

26 Aug 2019

“Willkommen in Johannstadt e.V.” Sommerfest

Am Freitag, den 23. August feierten wir bei schönstem Wetter in der zauberhaften Trinitatiskirche unser erstes Sommerfest als frischgebackener Verein. Die Vereinsgründung in diesem Jahr und die Auszeichnung mit dem “Dresdner Integrationspreis 2018” im Oktober letzten Jahres waren uns ein Anlass, das unermüdliche Engagement so vieler Menschen zu feiern.

Afghanische Klänge und ein Büfett der Köstlichkeiten eröffneten den Sommerabend. Etwa 120 Aktive, Freunde, Schützlinge, Paten und Patinnen, langjährige Wegbegleiter*innen und Unterstützer*innen sind unserer Einladung in die Trini gefolgt. Der Abend war als Dankeschön an all diese Menschen gedacht und als Gelegenheit sich etwas näher kennenzulernen.

Zu späterer Stunde entführte uns das Orchester von “Paradiesisch Musizieren” (ein Musikprojekt der Evangelischen Hochschule Dresden) in ferne Länder und zauberhafte Klanggeschichten. Im Anschluss legte DJ-Vadee im Gewölbekeller der Kirche Diskorhythmen von Orient bis Okzident auf. Ein rundum gelungenes Sommerfest.

Wir bedanken uns ganz besonders bei der Johanneskirchgemeinde, dafür, dass wir in der Trinitatiskirche zu Gast sein durften und bei „House of Resources“ für die Nutzung der Veranstaltungsmöbel- sowie -technik.

05 Jul 2019

Herzlich “Willkommen in Johannstadt e. V.”

Seit Mitte Juni sind wir nun ein gemeinnütziger Verein und heißen jetzt „Willkommen in Johannstadt e. V.“

Den Entschluss dazu haben wir am 3. Dezember 2018 zur Gründungsversammlung gefasst. Die 12 Gründungsmitglieder sind zufrieden und freuen sich darauf, mit allen bekannten und vielen neuen Aktiven das Zusammenleben in der Johannstadt weiter gemeinsam lebendig zu gestalten.

16 Feb 2019

Ausflug ins sächsische Industriemuseum

Am Samstag, dem 16. Februar haben wir uns bei feinstem Frühlingswetter nach Chemnitz aufgemacht, die sächsische Industriegeschichte zu erkunden. Wir, das war eine bunte Truppe von beinahe 20 Menschen aus Afghanistan, Eritrea, Syrien und Gambia inkl. 3 deutschen Begleitern.

Den kompletten Ausflugsbericht, Fotos und weitere Informationen finden Sie hier

06 Okt 2018

Unsere Willkommensinitiative erhält den Integrationspreis 2018

Unser Netzwerk hat am Samstag, den 6. Oktober den „Integrationspreis der Landeshauptstadt Dresden“ erhalten. 

Wir freuen uns über diese Ehrung. Sie steht für jede Einzelne und jeden Einzelnen von „Willkommen in Johannstadt“ und wir nehmen den Preis stellvertretend für alle anderen Initiativen in Dresden in Empfang. 

Uns alle eint, dass wir uns fragen: „In welcher Welt wollen wir leben?“

Und uns verbindet, dass wir nicht nur reden oder zuschauen, sondern handeln, etwas tun, aktiv werden. 

Daher haben wir alle den Preis verdient. „Willkommen in Johannstadt“ nimmt ihn nur stellvertretend in diesem Jahr in Empfang. Der Preis macht unser Handeln sichtbar. Und wir sind viele.

Lasst uns gemeinsam weiter aktiv das Gesicht Dresdens verändern, getreu dem Motto: „Viele kleine Leute die in vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern. 

Wir sagen herzlichen Dank und freuen uns weiterhin auf ein gutes gemeinsames Tun!

Erste Pressestimmen

Pressemitteilung der Stadt Dresden

07 Mai 2020
07 Mai 2020

Wir feiern die Stadtteile Teil 4: Johannstadt


Quelle: https://www.dresden-magazin.com/

Marion Krüger kennt die Johannstadt aus dem Effeff. Hier berichtet sie, warum sie schon seit über 30 Jahren hier lebt – und gar nicht daran denkt, wegzuziehen.

Die Johannstadt ist der schönste Dresdner Stadtteil, weil …

… es hier eine spannende Mischung gibt aus Zerstörtem und Neugewachsenem, aus Platte und Parks. Bei der Bombardierung Dresdens vor über 70 Jahren hat dieser Teil der Stadt besonders viel abbekommen. Und dann wurde neugebaut: mit vielen Grünflächen, breiten Straßen und großzügiger DDR-Architektur. Ich bin selbst vor über 30 Jahren in einen Plattenbau gezogen und finde das sehr komfortabel: mit der Aussicht zum Fernsehturm, den Gebirgszügen der Sächsischen Schweiz, dem Rathausturm im Stadtzentrum. Die Wege sind kurz, ich bin in wenigen Minuten in der Altstadt, im großen Garten oder über die Waldschlösschenbrücke in der Dresdner Heide.

Wie würden Sie die Johannstadt einem Ortsfremden erklären?

Die Johannstadt wirkt auf den ersten Blick trostlos und anonym – besonders im Kontrast zu den zurechtgemachten Villen der Nachbarbezirke Striesen und Blasewitz. Guckt man genauer hin, bemerkt man die wunderschön angelegten Parks, die gepflegten Grillecken zwischen den Häusern, wo die Hausgemeinschaften ihre Sommerfeste feiern. In unserem Garten pflanzt ein Nachbar Kartoffeln, daneben spielen die Kinder, und wir haben auch ein paar Stadtteilimker, die Führungen zu den versteckten Ecken anbieten.

Blick auf den Johannstädter Fährgarten von der Waldschlösschenbrücke aus
Die Fährstation am Rande des Stadtzentrums, in Höhe des Biergartens Fährgarten Johannstadt. Wer die Elbe zwischen Johannstadt und Neustadt überquert, hat einen wundervollen Blick auf das Innenstadt-Panorama

Wer fühlt sich in der Johannstadt besonders wohl?

Alle, die das richtige Dresden kennenlernen wollen. Und alle, denen es wichtig ist, Grünflächen in der Nähe zu haben. Wer gern Rad fährt, ist hier auch gut aufgehoben, denn die Johannstadt grenzt an den EU-Elberadweg. Kurz: unternehmungslustige Menschen, die die Nähe zu Kultur und Natur schätzen und gleichzeitig nicht zu viel Trubel um sich herum haben wollen.

Wenn die Johannstadt ein Mensch wäre: Wie würden Sie ihn charakterisieren?

Als jemanden, der sehr offen ist und viele Interessen hat. Der neugierig ist und gern auf Entdeckungsreise geht – das würde zu den vielen wissenschaftlichen Instituten hier passen und zu der Hochschule für bildende Künste, die sich in Johannstadt befindet. Es wäre aber kein lauter Mensch, sondern einer, bei dem man sich ein wenig Mühe geben muss, wenn man ihn kennenlernen will.

Marion Krüger

lebt seit 1987 in der Johannstadt und engagiert sich dort besonders in dem nachbarschaftlichen Hilfenetzwerk „Willkommen in Johannstadt“, einer ehrenamtlichen Initiative von Menschen aus der Johannstadt und Umgebung. Das Netzwerk will ein friedliches und offenes Miteinander fördern sowie gegenseitigen Respekt, Toleranz und Neugier auf andere Kulturen.

Johannstädter Elbefest

Jedes Jahr im August lädt der JohannStadthalle e.V. zum Johannstädter Elbefest ein. Gefeiert wird auf den Elbwiesen rund um den Fährgarten. Das Programm ist bunt und bietet für jeden etwas: von Spiel- und Mitmach-Aktionen über Musik und Magier bis hin zu Bootsfahrten und einem großen Pool zum Plantschen. Traditionell findet dann auch das Elbeschwimmen statt.

Übersetzung »