Willkommen in Johannstadt

Netzwerk für gute Nachbarschaft und Integration

»Willkommen in Johannstadt« ist ein ehrenamtlich organisiertes Netzwerk von Einwohnern, das von verschiedenen Institutionen und Vereinen unterstützt wird. Wir bündeln und koordinieren das Engagement für Geflüchtete und Migranten, die im Stadtteil und Umland leben. Unser Anliegen ist es, ein friedliches und offenes Miteinander zu leben sowie gegenseitigen Respekt, Toleranz und Neugier auf andere Kulturen zu fördern.

Im Fokus unseres Engagements stehen Angebote zur Erstintegration, wie das Erlernen der deutschen Sprache, das Erleben unserer Kultur, das Zurechtfinden in unserer Stadt und Gesellschaft. „Willkommen in Johannstadt“ bringt Johannstädter Einwohner mit Geflüchteten und Migranten zusammen. Wir freuen uns sehr, wenn auch Sie sich mit Ihrem Optimismus, Ihren Ideen, Erfahrungen, Ihrer Zeit, Ihrem Wissen und Können in eine der Arbeitsgruppen einbringen und uns unterstützen.

Wir kooperieren mit der Evangelischen Hochschule, Kirchgemeinden, dem Johannstädter Kulturtreff, der Johannstadthalle, dem Universitätsklinikum, dem Max-Planck-Institut für Molekulare Zellbiologie und Genetik, dem DFG-Forschungszentrum für Regenerative Therapien Dresden – Exzellenzcluster an der Technischen Universität Dresden (CRTD), der Volkshochschule, der Stadt Dresden und weiteren Partnern.

Der Flyer unseres Netzwerks kann hier heruntergeladen werden.

So sind wir zu erreichen:

info@willkommen-in-johannstadt.de

www.facebook.com/willkommeninjohannstadt

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone
18 Sep
Hände

***Helfer gesucht für 43-jährigen Flüchtling aus Syrien***

Auf die dringende Bitte der Flüchtlingssozialarbeiterin suchen wir eine ehrenamtliche Helferin oder einen ehrenamtlichen Helfer, der einen syrischen Flüchtling bei der Wohnungssuche unterstützen kann. Der 43-jährige Flüchtling hat sehr schwere Brandverletzungen, musste hier bereits mehrfach operiert werden und ist dadurch in seiner Mobilität eingeschränkt. Er wurde deshalb auch allein in einer Gewährleistungswohnung in der Zwinglistraße untergebracht. Inzwischen hat er vom Bundesamt für Asyl eine Anerkennung erhalten und darf (und muss) zeitnah in eine Mietwohnung umziehen.

Allein schafft er aber die vielen Schritte von der Wohnungssuche bis zum Umzug nicht und unsere Flüchtlingssozialarbeiter müssen zu viele Klienten betreuen, um in solchen Fällen die notwendige Hilfe vollumfänglich leisten zu können. Der Mann spricht Arabisch, aber auch recht gut Englisch. Der Flüchtling wird durch eine Flüchtlingssozialarbeiterin betreut, die den Kontakt anbahnen und den/ die Ehrenamtlichen in diesem Fall beraten wird. Erfahrene Ehrenamtliche unserer AG Wohnungspaten unterstützen Sie bei Fragen zu Behörden und zum Prozedere. Die Sozialarbeiterin wird sich weiterhin um bestimmte Belange des Geflüchteten kümmern, den Kontakt herstellen und beim Kennenlernen dabei sein.

Bitte melden Sie sich bei info@willkommen-in-johannstadt.de

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone
14 Sep
Help Button

***Aktuelle Gesuche***

Die 18jährige Senait braucht Zimmer oder eine kleine Wohnung – Wer kann helfen?

Es geht um eine junge Frau aus Eritrea, die letzte Woche Donnerstag bei uns im Deutschkurs war. Sie heißt Senait und wohnt zur Zeit noch im betreuten Wohnen (Jugend-WG) in Weißig. Da sie aber seit einiger Zeit 18 ist und damit aus der Zuständigkeit des Jugendamtes fällt, muss sie diese jetzt verlassen. Die Herausforderung ist, die bürokratischen Hürden bei der Beantragung von ALGII und bei der Wohnungssuche zu meistern. Ohne eigene Adresse bekommt Senait keinen WBS, kein ALGII, denn sie kann nicht beim Jobcenter geführt werden. Doch Senait soll schon im Oktober umziehen! Wahrscheinlich wäre ein Zimmer vorerst sogar besser für Senait, weil sie gern später mit ihrer Freundin Almaz zusammenziehen würde, diese aber erst im nächsten Jahr 18 wird (wohnt auch in der Jugend-WG). Wir vermitteln den Kontakt zur Sozialarbeiterin.

Bitte melden Sie sich bei info@willkommen-in-johannstadt.de

Iranische Frau mit 14jährigem Sohn wünscht sich Kontakt zu einer deutschen Frau

Die kleine Familie lebt in der Nähe vom Bahnhof Mitte. Die Mutti besucht demnächst einen B1-Kurs. Sie arbeitet bereits in einem Friseurladen und möchte auch gern eine Ausbildung in diesem Bereich machen. Ihr Sohn geht in die Schule und spricht recht gut Deutsch. Er spielt gern Fußball und Basketball, interessiert sich aber auch für Boxen und Bogenschießen. Er ist außerdem ein begeisterter Skateboardfahrer. Zu dem leiblichen Vater besteht kein Kontakt mehr. Die Mutter hätte gern mehr Kontakt zu deutschen Frauen, die ihr vor allem in Erziehungsfragen sowie beim Deutschlernen Unterstützung geben. Mutter und Sohn befinden sich derzeit im Klageverfahren und benötigen auch deshalb etwas moralische Unterstützung.


Bitte melden Sie sich bei info@willkommen-in-johannstadt.de

26-jährigen Afghane benötigt dringend Hilfe bei der Wohnungssuche

Er war bisher in Görlitz untergebracht, musste aber am 10. Juli seine Unterkunft räumen. Er sucht wegen der besseren Arbeitsmöglichkeiten bereits seit 5 Monaten erfolglos in Dresden nach einer Wohnung. Seither schläft er bei einem Freund in Görlitz. Er erzählt, dass er bereits mehrere Wohnungen in Dresden besichtigt hatte, sie aber dann immer schon wieder vergeben waren. Er spricht ziemlich gut Deutsch – so kann man sich gut mit ihm auch telefonisch verständigen -, aber ist z. B. mit den Formalitäten überfordert. Ein Wohnberechtigungsschein ist vorhanden. Im Moment geht es erst einmal darum, für / mit ihm auf der im Internet auf den Seiten von Wohnungsportalen nach passenden Angeboten zu suchen, einen Besichtigungstermin zu vereinbaren und ihm bei den folgenden Formalien zu helfen. Er würde sich sehr freuen, wenn sich jemand finden würde, der ihn unterstützt.
Die Kontaktperson und unsere AG Wohnungspaten sind bei Fragen zum Prozedere, mit Kontakten und Erfahrungen jederzeit ansprechbar. (mehr …)

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone
11 Sep
Hände

Die aufgeschlossene Palwasha sucht Kontakt zu deutscher Frau

Palwasha (34) aus Kabul/Afghanistan möchte schnellstens Deutsch lernen. Ihr kleiner Sohn ist 10 Wochen alt, was sie bisher am Deutschlernen hinderte. Doch nun möchte sie nicht länger warten, weil sie dauernd merkt, wie sehr ihr die Sprache fehlt. Außer dem Baby gibt es noch vier weitere Kinder, 5, 10, 12 und 14 Jahre alt. Die beiden Großen besuchen die Oberschule, die 10-jährige die Grundschule und die 5-jährige den Kindergarten. Der Älteste und das Baby sind Jungen, die anderen drei Mädchen. Der Vater geht seit Mitte August zum Integrationskurs. (mehr …)

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone
06 Sep
Kind beim Lernen

***Lernpaten für motivierte Kinder gesucht***

Die Geschwister Amir (13 Jahre, 7. Klasse) und Ayham (8 Jahre, 2. Klasse) brauchen Ihre Hilfe bei Lernen. Die Familie wohnt auf der Budapester Straße. Genau wie die Geschwister Kamar (8 Jahre, 3. Klasse) und Salim (11 Jahre, 4. Klasse), die es mit Ihrer Unterstützung und einer persönlichen Lernpatenschaft in Dresden schaffen können, in der Schule besser zurecht zu kommen. Wir würden uns freuen, den Kontakt herzustellen und sind als Ansprechpartner natürlich jederzeit für Sie da.

Bei Interesse an einer Lernpatenschaft melden Sie sich bitte unter info@willkommen-in-johannstadt.de

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone
28 Aug
Hände

3-fache Mutter Roya sucht Kontakt zu deutscher Frau

Roya kommt aus Afghanistan und ist Mutter von drei Kindern. Sie lebt mit ihrem Mann in der Pfotenhauer Straße und spricht ein wenig Deutsch, ihr Mann dagegen schon etwas besser und die älteste Tochter, die nächstes Jahr in die Schule kommt, schon sehr gut. Die Muttersprache der Familie ist Dari, der Vater spricht aber noch diverse andere Sprachen. (mehr …)

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone
25 Aug
Flagge Afghanistan

Afghanische Familie braucht Hilfe im Alltag

Dringend ehrenamtliche Helfer für Familie gesucht
Wir suchen dringend einen engagierten Ehrenamtlichen für eine Familie aus Afghanistan, die derzeit in der Nähe des Hauptbahnhofs in einer Gewährleistungswohnung untergebracht ist und seit mittlerweile knapp 2 Jahren in Dresden lebt. Die beiden Eltern, die noch wenig Deutsch sprechen, haben einen kleinen 5jährigen Sohn sowie eine 20jährige Tochter mit Downsyndrom, die den Großteil des Tages bisher noch alleine zuhause verbringt. Die Mutter bräuchte dringend Entlastung bei der Betreuung der Kinder (Sohn vom Kindergarten abholen/hinbringen; Betreuung der Tochter) sowie punktuell bei der Terminbegleitung.

Die Mutter ist eine sehr freundliche, jedoch noch recht unsichere Frau, die aufgrund ihrer Pflegetätigkeit kaum eine Minute für sich hat. Der kleine Sohn hat bereits ein paar Freunde in seinem Kindergarten gefunden, jedoch noch kaum sprachliche Fortschritte gemacht. Der Vater bemüht sich sehr sich um alle organisatorischen Belange, stößt jedoch selbst immer wieder an seine psychischen Grenzen. Alle vier sprechen Dari als Muttersprache, sind aber auch des Persischen mächtig.

Insbesondere Tochter und Mutter waren vor der Flucht nach Deutschland extremen Diskriminierungen ausgesetzt. Da die Eltern jedoch beide an Deutschkursen bzw. Arbeitsmaßnahmen vom Sozialamt teilnehmen und eine Werkstättenanbindung viel Zeit in Anspruch nimmt, verbringt die Tochter auch weiterhin viel Zeit in der Wohnung. Da die Mutter aktuell die gesetzliche Betreuerschaft für ihre Tochter beantragt hat wäre es wichtig, wenn sie in dieser Rolle weitere Unterstützung bekäme, da sich hieraus auch Vorteile in puncto Aufenthaltserlaubnis ergeben könnten. Die Eltern befinden sich aktuell im Klageverfahren. Da der Termin im Betreuungsgericht bereits am 19.09. ist wäre es schön, wenn die Mutter bis dato eine/n Unterstützer/in finden könnte, sodass der Richter davon überzeugt werden kann, dass sie ausreichend Hilfe erhalten würde.

Wir suchen einen oder mehrere Helfer bzw. Helferinnen. Es ist gut möglich, dass sich mehrere Unterstützer in die Aufgaben teilen. Wenn Sie sich vorstellen können, eine Teilaufgabe zu übernehmen, wie z.B. gelegentlich den Sohn vom Kindergarten abzuholen, wäre dies schon eine große Hilfe! Die Flüchtlingssozialarbeiterin wird den Kontakt herstellen und beim Kennenlernen dabei sein. Wir bleiben Ansprechpartner bei evtl. auftretenden Fragen mit Behörden und anderen Dingen. Wenn Sie möchten, können Sie an einer Fortbildung zum Thema Interkulturelle Kommunikation für Ehrenamtliche teilnehmen. Bitte melden Sie sich bei <info@willkommen-in-johannstadt.de>.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone
24 Aug
Help Button

26-jähriger Afghane braucht Hilfe bei der Wohnungssuche

Ein 26-jähriger Afghane sucht ziemlich dringend Hilfe bei der Wohnungssuche in Dresden. Er war bisher in Görlitz untergebracht, musste aber am 10.7. seine Unterkunft räumen, nachdem er bereits seit 5 Monaten erfolglos in Dresden nach einer Wohnung gesucht hat. Seither schläft er bei einem Freund in Görlitz. Er will unbedingt nach Dresden umziehen wegen der besseren Arbeitsmöglichkeiten. Er erzählt, dass er bereits mehrere Wohnungen in Dresden besichtigt hatte, sie aber dann immer schon wieder weg waren. Er spricht zwar ziemlich gut Deutsch (man kann sich ganz gut mit ihm auch telefonisch verständigen), aber er ist z.B. mit den Formalitäten überfordert. Ein Wohnberechtigungsschein ist bereits vorhanden. Im Moment geht es zuerst darum, für / mit ihm auf der Vonovia-Seite nach Angeboten zu suchen und dann einen Besichtigungstermin zu vereinbaren und ihm bei den folgenden Formalien zu helfen.

Wenn Sie sich vorstellen können, ihn zu unterstützen, melden Sie sich bitte bei <info@willkommen-in-johannstadt.de>. Unsere AG Wohnungspaten unterstützt Sie bei Fragen zum Prozedere, mit Kontakten und Erfahrungsaustausch. Bei Interesse können wir Ihnen eine Fortbildung zu Interkultureller Kommunikation für Ehrenamtliche anbieten.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone
23 Aug
schreibende hände

***Lernpaten gesucht***

Wir suchen für ein 11-jähriges tschetschenisches Mädchen (5. Klasse) in Dresden-Johannstadt ein/e Lernpate/in für den Schulstoff, insbesondere in Mathe.

Für Hevi (9. Klasse) und ihren Bruder Suleymann (8. Klasse) – sie kommen aus Syrien und wohnen im Jägerpark – suchen wir ein/e Lernpate/in (oder auch zwei Paten) vor allem in den Fächern Deutsch, Biologie, Geografie.

Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung! Bitte melden Sie sich bei info@willkommen-in-johannstadt.de

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone
11 Aug
Brief Newsletter

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren so, wer konkret Ihre Hilfe braucht. Immer mehr Geflüchtete sind auf die persönliche Unterstützung bei der Wohnungssuche, dem Erlernen der deutschen Sprache oder ganz praktischer Hilfe bei anderen Dingen angewiesen. Unser Newsletter für Ehrenamtliche informiert Sie zudem regelmäßig über Möglichkeiten und Termine der Fortbildung im Bereich der Flüchtlingshilfe.

 

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone
06 Aug

Freiwillige für Vormittags-Deutschkurse gesucht

Das Netzwerk „Willkommen in Johannstadt“ bietet wöchentlich zwei Deutsch Sprachkurse am Vormittag an:

  1. Dienstag 9:30-11:30 Uhr an der 101. Oberschule „Johannes Gutenberg“ in der Pfotenhauerstr. 42 für Eltern der Schüler an der 101. OS und der benachbarten 102. GS „Johanna“, pausiert in den Ferien
  2. Mittwoch, 10:00-12:00 Uhr im Johannstädter Kulturtreff e.V. in der Elisenstr. 35 für Frauen (Mütter), mit Kinderbetreuung

Alle Kurse werden rein ehrenamtlich organisiert und von Geflüchteten und Migranten genutzt. Wir suchen dringend neue Mitstreiter, die uns dabei unterstützen. Ein pädagogischer bzw. fachlicher Hintergrund ist nicht notwendig, nur Enthusiasmus, Offenheit, Flexibilität und Geduld. Die Atmosphäre ist weniger schulisch, eher freundschaftlich-familiär und beide Seiten profitieren von diesen Erfahrungen.

Wenn Sie Spaß an der deutschen Sprache haben und am Austausch mit anderen Sprach- und Kulturkreisen, dann melden Sie sich bei uns und schauen Sie einfach mal vorbei.

Kontakt: info@willkommen-in-johannstadt.de

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone